Woman putting envelope in mailbox

E-Mail-Marketing

Newsletter – die unterschätzten Dialog-Klassiker

Werbung über E-Mail, dass sogenanntes E-Mail-Marketing, hat einen schlechten Ruf und wirkt etwas aus der Zeit gefallen. Dabei kann Newsletter-Werbung ein extrem effizientes Direktmarketing-Instrument sein, wenn man einige Punkte beachtet.

Allen SPAM-Diskussionen zum Trotz bleibt E-Mail-Marketing ein wachstumsstarkes Direktmarketing-Instrument und gewinnt vor allem zu Lasten traditioneller Mailings immer mehr an Bedeutung. Die größten Vorteile dieses Kanals sind die niedrigen Kosten, das sehr präzise Controlling sowie die hohen Responsequoten. Durch den Wegfall des Medienbruchs liegt der Shop und damit der Onlinekauf nur einen Klick entfernt. Als Kanal zur Bestandskundenpflege über die sog. Hauslisten ist E-Mail Marketing daher für E-Commerce-Anbieter unverzichtbar.

 

E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten

Unerwünschte Newsletter-Werbung ist eindeutig verboten und gilt lt. § 7 UWG als „unzumutbare Belästigung“. Dies ist der wesentliche Unterschied zu den postalischen Mailings, für die ein Werbetreibender keine explizite Einwilligung des Empfängers braucht. Kann also im E-Mail Marketing keine solche Einwilligung (das sog. Opt-In) eines einzelnen Empfängers dokumentiert werden, so drohen Abmahnungen und weitere rechtliche Konsequenzen. Zur Erfordernis eines Opt-Ins kommt noch der klare, unmissverständliche Absender sowie eine einfache Möglichkeit, sich aus der Verteiler-Liste wieder austragen zu können. Da Opt-Ins auch nicht einfach übertragen oder verkauft werden können, mietet man im Neukundenmarketing solche Verteiler. Falls Zweifel am Vorliegen eines Opt-Ins auftreten, muss der Listeneigner das Vorliegen der Einwilligung für E-Mail Marketing entsprechend dokumentieren können.

 

Anzeigen in Newslettern und Stand-Alone Newsletter

Bei einem Stand-Alone Newsletter wird der komplette Newsletter mit einer Botschaft gestaltet. Der Versand erfolgt hierbei entweder im eigenen Verteiler oder über gemietete Adressen des Adress-Eigners. Die Vorteile sind mehr Raum für Kommunikation und werbliche Inhalte sowie die Steuerung der Betreffzeile während des Newsletter Versands. Ein Nachteil kann jedoch die geringere Lesewahrscheinlichkeit auf Grund der werblichen Betreffzeile oder dem unbekannten Absender sein.

Eine weitere Möglichkeit der Newsletter-Werbung ist die Integration der eigenen Botschaft in einen bestehenden Newsletter. Sehr beliebt sind hier die regelmäßigen Branchen-News aus dem B2B-Bereich. Die Newsletter-Integration erfolgt mittels einer Text-Anzeige, einer Bild-Text Kombination oder einem Banner wie zum Beispiel dem Content Ad. Die Einbettung in redaktionelle Inhalte erhöht die Lesewahrscheinlichkeit, lenkt aber auch ab. Die Integration in einen reichweitenstarken Newsletter kann den Vorteil einer höheren Öffnungsrate und einer erhöhten Lesewahrscheinlichkeit mit sich bringen.

 

Targeting Kriterien und Adresslisten

Wie immer im Online-Marketing gilt: je weniger Streuverluste und je genauer die Zielgruppe erreicht wird, umso höher sind üblicherweise die Preise im E-Mail Marketing. Es gibt entsprechend eine große Bandbreite bei den Konditionen von mehreren hundert bis zu wenigen Euro für tausend versendete Newsletter, je nach Qualität und Spezifität der Zielgruppe. Meist können innerhalb einer Verteilerliste auch einzelne Adressen nach bestimmten Kriterien selektiert werden. Dies ist hilfreich, wenn z.B. nur eine bestimmte Region, Altersgruppen, Geschlechter oder spezifische Interessen als Targeting-Kriterien angesprochen werden sollen. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal einer Adressliste ist auch die Herkunft der Adressen: wurde das Opt-In über ein Gewinnspiel generiert oder über eine Umfrage? Erfolgte die Werbeeinwilligung im Rahmen eines redaktionellen Angebotes? Schließlich spielt auch die „Frische“ der Adressen eine wichtige Rolle bei der Einschätzung der Listenqualität: wann wurde der Empfänger zuletzt angeschrieben, wie oft wurde er bereits erreicht, wie viele Mails erhält er monatlich etc.

 

Beratung und Kampagnenplanung im E-Mail-Marketing

Wir sondieren den Markt, holen für Sie die besten Angebote ein, zeigen Ihnen, wie Sie ihren eigenen Verteiler unter Berücksichtigung aller rechtlichen Standards mit hochqualitativen Adressen anreichern können oder planen Newsletter-Kampagnen mit gemieteten Adressen. Dabei können wir auf Basis Ihrer Kundendaten oder unserer Expertise bzw. Analysen unterschiedliche Targetingkriterien definieren und einbuchen. Bei dem Versand von Newsletter- oder E-Mail-Marketing Templates können Regionen, Interessen oder auch soziodemopgraphische Merkmale berücksichtigt werden, um Ihre Zielgruppe Streuverlustfrei zu erreichen.

Wenn Sie alles richtig machen und Ihre attraktiven Angebote den richtigen Kunden erreichen, entsteht letztlich ein Mehrwert für den User. Dann wird aus Newsletter-Werbung eine beim Nutzer willkommene Information.